All posts by romyisa78

Kreativ, neugierig und glaubt noch an das Gute im Menschen. Auf der Suche nach Ideen die die Welt ein bisschen besser machen ...

bing-bing grrrrrr

ich glaube das Schlimmste an Weihnachten ist das Handy. Kaum wacht man auf, kommen im Minutentakt Whatsapp Nachrichten, Facebook Messenger oder SMS mit tanzenden , singenden , quäkenden, hopsenden Mäusen, Nikoläuse, Schlümpfe oder Katzen, die einem fröhliche Weihnachten wünschen…

MERRY CHRISTMAS AN ALLE ZURÜCK und jetzt bitte aufhören mit dem Scheiss !!!!!

Advertisements

Montag 18.12.17

noch 3 Arbeitstage, dann ist es für dieses Jahr geschafft !!! Die letzte Woche vor dem Urlaub ist irgendwie immer die härteste. Meine Motivation gleicht der eines Keks, nämlich null … und mein Stresslevel ist auf 180. PA während des Autofahrens, Schwindelattacken , keine Geduld und dementsprechend blühen auch die Stresspickel. Dazu die dunkle kalte Jahreszeit; nein- ich habe keine Depressionen ,aber ich habe auch keine Energie mehr . Kopf hoch, die drei Tage noch die Pobacken zusammenkneifen und durch !!!! Danach kann es nur wieder bergauf gehen. immerhin werden ab 21. Dezember die Tage auch wieder länger. Und zweite gute Nachricht. Ich hab alle Weihnachtsgeschenke beisammen und muss nicht am letzten Tag panisch durch die Innenstadt Rennen.

Dezember – Zeit des Rückblicks

Fast ein Jahr um ; ein bisschen durch meine alten Einträge gescrollt und nun bin ich gefrustet.

Ich habe das Gefühl, dass sich dieses Jahr nichts wirklich zum Positiven weiterentwickelt hat. Weder bei mir, noch in der Welt.

Ich habe an allen Ecken und Enden irgendwo ein bisschen angefangen, aber nichts von meinen Zielen wirklich durchgezogen.

Meine Wohnung sieht chaotischer denn je aus und mein Seelenleben nicht besser. Und wenn ich mal Zeit finde was für mich zu tun, weiss ich gar nicht wo ich anfangen soll.

Ich hätte mir mal die Zeit nehmen sollen meine kleinen Glücksmomente hier aufzuschreiben. Dann hätte ich mich jetzt daran erfreuen können. So sind die Meisten schönen Momente in Vergessenheit geraten und die Stressmomente und Alles was noch unerledigt ist, scheint in meinem Gedächtnis zu überwiegen.

Mit meiner Faulheit habe ich gerade eine Handvoll Einträge in diesem Jahr gemacht…. grrrr. das ärgert mich; aber he ! Arsch hoch und auf ein Neues!!!

Regen Regen Regen

Heute ist der 25.Juli. Eigentlich Hochsommer. Aber seit ich aus dem Italienurlaub zurück bin regnet es ununterbrochen und ist kalt. So wird das nix mit meiner Motivation.

Also erstmal meine Lieblingsbeschäftigung nach der Arbeit.: in die Badewanne steigen und dabei auf dem iPad Amazon Prime oder YouTube schauen….

Mit der Motivation danach für Hausarbeit und Ausmisten ist es danach aber auch nicht wirklich besser. Ein Gutes hat es, ich hab mir gespart bei dem Regen den Garten zu giessen. Oh ja und ich habe heute schon Altkleider zum Container gebracht, meine Eltern besucht und die Spülmaschine eingeräumt… Ich rede mir einfach ein dass dies schon Höchstleistungen waren.

Meine Katzen liegen zum Glück auch nur faul auf dem Sofa herum. Das lindert ein bisschen mein schlechtes Faulheitsgewissen.

Was ist mit euch? Habt ihr bei diesem Wetter auch so den Blues und seid zu nichts zu motivieren?

Ichkaufnix

Gerade habe ich von meiner Mama ein Buch wiederbekommen, was ich ihr vor etwa einem Jahr ausgeliehen habe.

Verdammt nochmal, ich werde alt. Erstens konnte ich mich nicht mehr dran erinnern ihr es je ausgeliehen zu haben und zweitens ist der Inhalt auch nur noch grob im Gedächtnis. Gerade grob über das Vorwort geflogen und gedacht: das bin doch ich!!! Treffender geht es zur Zeit doch gar nicht.

Ihr wisst also jetzt womit ich die nächsten Stunden verbringen werde. Ich werde mir dieses wunderbare Buch nochmal wieder ins Gedächtnis rufen.

#ichkaufnix

Weltverbesserer

Lange, lange nichts mehr geschrieben. 

Irgendwie gab es auch nichts wirklich besonderes was sich gelohnt hätte aufgeschrieben zu werden.

Der Alltag hat mich einfach aufgefressen und das schlechte trübe Wetter hat seinen Beitrag dazu geleistet, dass meine Stimmung ziemlich unten war. Es kam mir ständig so vor als ob ich zwei Schritte vorwärts gehe und drei wieder zurück.

Meine Vorsätze habe ich mittlerweile alle schon ganz schön vernachlässigt, ich bin weit davon entfernt ein Weltverbesserer zu werden. Aber vielleicht sollte ich einfach mal wieder die kleinen Schritte notieren um mir bewusst zu werden, was ich alles schon erreicht habe.

Ein plötzlicher Krebsfall in der Familie hat mir mal wieder die Augen geöffnet und mir bewusst gemacht, was die wirklich wichtigen Sachen im Leben sind und wie schnell sich alles ändern kann.

In diesem Sinne werdet ihr bald wieder öfter von mir hören.

P.s. diese kleine Kröte in unserem Teich scheint sich ja mal schon hier wohlzufühlen. Ist ja auch schon ein Anfang😀

Checkliste 1: Kröten ein Asyl geben… abgehakt, hihi