22 Dinge weniger

Das ging ruckzuck. Ein paar Blumentöpfe haben den Winter nicht überstanden und die anderen Dinge lagen auch verstreut im Haus oder auf der Terrasse herum und hatten keinen Platz. Laut Mari Kondo: Macht es dich glücklich ? Nö und weg damit.

Lediglich die Allergietropfen habe ich ersetzt, nachdem sie 2014 abgelaufen sind..Nächstes To Do auf meiner Liste: Apothekerschrank durchforsten ob es noch mehr solche Leichen gibt

Werbeanzeigen

Auf..Auf..

Donnerstag, mein langer Arbeitstag. Da heisst es für mich von früh bis spät von einem zum nächsten Patienten rennen und nach der Arbeit noch meine Eltern besuchen. Da ist eigentlich kaum was drin noch extra zu erledigen. Immerhin habe ich es geschafft ein kleines Bündel alter Klamotten in den Container zu bringen. Für den Weiterverkauf waren die leider nicht mehr geeignet. So hat immerhin das Rote Kreuz noch etwas davon.

Der Hundertfünfzigtausende Versuch

Und wieder ein Neuanfang. Ich weiss gar nicht wie oft ich das schon probiert habe. Jedes mal nehme ich mir vor, weniger zu konsumieren, Plastik und müllfreier zu leben, mich zu minimalisieren und gesünder zu leben. Und jedes Mal verfalle ich den alten Mustern, grrr.

Warum ist es nur so verdammt schwer seinen inneren Schweinehund zu besiegen ?

Meine Waage zeigt mir heute zum Frühlingsanfang 64,7 kg an, bei einer Grösse von 164cm. Und die habe ich nicht von Broccoli. Wohl eher vom auf der Couch sitzen und Handy daddeln anstatt mich zu bewegen und massiv Schokolade.

Auch mein Zigarettenkonsum ist in letzter Zeit nicht wirklich gesunken sondern wohl eher gestiegen, was meiner Kondition, Haut und Zähnen auch nicht wirklich gut tut.

Und das Thema Konsumverzicht ist auch nicht wirklich viel vorangegangen. Da lauf ich durch den Supermarkt und Hey! Tchibo hat Washitapes. Schwupps landen die im Einkaufswagen. oder die netten Mails von Best Secret wie viel ich doch für diesen Pulli spare. Klick…gekauft. Von Amazon brauche ich erst gar nicht reden… und Wish, Hey geschenkt, nur die Versandkosten sparen.

Menno, ich bin das totale Opfer. Ich will das doch gar nicht und trotzdem tappe ich jedes Mal in die Konsumfalle.

Nur noch das EINE Mal!

Nein, ab jetzt nicht mehr. Jeden Tag versuche ich jetzt eine Sache zu ändern

Heute, der 20.03.2019 ist Tag des GlücklichSeins. Und das bin ich jetzt auch. BASTA